19.08.2017
 
Home arrow Sitemap nach Alphabet

Menü
Transportbedingungen PDF Drucken E-Mail
Allgemeine Transportbedingungen der Asbit Service & Produkte GmbH für alle beauftragten Transportfirmen und Speditionen

Allgemeines:

Die nachfolgenden Transportbedingungen gelten auch ohne Ihre schriftliche Bestätigung als verbindlich angenommen.

Die Bestellung/Lieferung/Transport erfolgt ausschließlich zu unseren Bedingungen des Kundenschutzes für Streckengeschäfte.

Das Fahrzeug muss vor Warenübernahme gereinigt und frei von fremden Rückständen sein. Reklamationen auf Grund von Verunreinigungen unserer Ware werden kostenpflichtig an den Spediteur weiter berechnet.

Die vereinbarten Anlieferfristen und Liefertermine gemäß unserer schriftlichen Bestellungen sind fix und verbindlich.
Bei Verzögerungen oder Lieferschwierigkeiten sind wir sofort telefonisch, danach schriftlich zu verständigen.
Wir behalten uns in jedem Fall das Recht vor, Schadensersatzansprüche und Folgekosten aus Lieferverzögerungen, welche der Spediteur zu verantworten hat, an den Spediteur weiter zu berechnen.

Alle Wartezeiten zur Be- und Entladung sind im Frachtpreis enthalten.

Bei Differenzen sind wir unverzüglich zu informieren. Spätere Reklamationen können nicht mehr anerkannt werden.

Sicherheit:

Für ausreichend Ladungssicherungsmittel hat der Frachtführer selbst zu sorgen.

Sie verpflichten sich beladene Fahrzeug- Auflieger nur bewacht und vor unbefugten Zugriffen geschützt abzustellen. Weiterhin muss der vorgeladene Auflieger vor Witterungseinflüssen, besonders Nässe, z.B. durch Abdecken und Unterstellen geschützt werden.

Schichtzeiten und Lenkzeiten müssen generell durch den Spediteur eingehalten und kontrolliert werden.

Versicherung:

Der Unternehmer haftet gem. den §§ 407 ff. HGB in der gültigen Fassung.

Ladehilfsmittel:

Der Tausch von Ladehilfsmittel an der Ladestelle, die Rücknahme von Lademitteln beim Empfänger sowie deren frachtfreie Rückführung gilt als grundsätzlich vereinbart. Der Spediteur ist verantwortlich für die lückenlose Dokumentation der Lademittelbewegungen an Be- und Entladestelle. Werden Ladehilfsmittel nicht getauscht, erstellen wir nach Ablauf von 7 Tagen eine Rechnung (für eine Euro-Flach-Palette Epal 15,50 €; für eine Euro-Gitterbox 200,00 €, für eine H1-Kunststoffpalette 55,00 €). Eine Verrechnung mit dem Frachtpreis wird hiermit zugestimmt.

Erfolgt der Palettenausgleich bis zu 4 Wochen nach Rechnungserstellung, erstellen wir eine Gutschrift abzüglich 2,00 € Bearbeitungsgebühr. Werden die Paletten bei der Entladung nicht getauscht, ist der Frachtführer selbst für die Rückholung der Tauschmittel verantwortlich.

Abrechnung:

Als Zahlungsziel gelten 30 Tage nach Erhalt der Frachtberechnung nebst allen Ablieferbelegen und Palettenscheinen.

Besondere Hinweise:

Der Frachtführer/Unternehmer verpflichtet sich mit Auftragsannahme, nur Fahrpersonal mit den erforderlichen Arbeitsgenehmigungen gem. §§ 7b und 7c GüKG einzusetzen und dafür Sorge zu tragen, dass die amtlichen Bescheinigungen auf jeder Fahrt mitgeführt werden. Der Unternehmer verpflichtet sich, ASBIT von jedweden Ansprüchen freizustellen, die aus Gesetzesübertretungen des Unternehmens resultieren.

Jede Abweichung dieser Vereinbarungen unserer Transportbedingungen bedarf der Schriftform.

Unsere Transportbedingungen sind Vertragsbestandteil aller Aufträge und Bestellungen für den Transport, Umschlag und Lagerung unserer Waren an den jeweiligen Auftragnehmer (Spedition, Transportunternehmen, Lagerist usw.)

Kundenschutzklausel (Bedingungen unseres Kundenschutzes):

  1. Der Frachtführer (Auftragnehmer) verpflichtet sich gegenüber der ASBIT Service & Produkte GmbH (Auftraggeber) zum Kundenschutz. Er darf von Geschäftspartnern (Kunden, Lieferanten, Speditionen usw.) der ASBIT Service & Produkte GmbH (Auftraggeber), die ihm im Rahmen seiner Tätigkeit bekannt werden, weder mittelbar noch unmittelbar über Dritte Frachten und Waren im regionalen, nationalen und grenzüberschreitenden Güterverkehr übernehmen, noch solche Aufträge ohne unsere schriftliche Zustimmung an Dritte weitergeben. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, bei den Geschäftspartnern der ASBIT Service & Produkte GmbH jeglichen Wettbewerb zu unterlassen sowie für Waren Werbung zu betreiben, die in Konkurrenz zu Waren des Auftraggebers bestehen.

  2. Für jeden Fall der Zuwiderhandlung zahlt der Frachtführer dem Spediteur eine Vertragsstrafe in Höhe von 10.000,00 EUR. Ein darüber hinausgehender Schaden kann vom Spediteur geltend gemacht werden. Dies gilt auch bei Verstößen von Unternehmen, die mit dem Auftragnehmer rechtlich oder wirtschaftlich verbunden sind.

  3. Für die Dauer der regelmäßigen Beauftragung im Rahmen der Geschäftsbeziehung wird dieser Kundenschutz vereinbart. Der Kundenschutz hat bestand während der Dauer des Vertragsverhältnisses und zwei Jahre nach Beendigung des Vertrages.

Stand: Großsteinberg, im Januar 2011

 
Suchen
News
 Aktuelles - hier erhalten Sie
 aktuelle Infos rund um ASBIT
 Sonderaktionen
Letzte Änderungen
Benutzer Login
Kostenfreie Registrierung
Online
Aktuell ist 1 Gast online
Wetter
Dollarkurs

Weitere Devisen und Währungsrechner
Ölpreis
Commodities